Nur für kurze Zeit: 20% Rabatt auf Beauty und Shape Treatments

Wir machen Dir Beine: 5 Tipps zur Soforthilfe

1: Laufarbeit
Der beste Schönmacher ist und bleibt die Fitness. Nutzen wir das schöne Wetter also direkt für etwas Bewegung, zum Beispiel eine Runde Laufen im Park oder Pilates auf der Terrasse. Die Bewegung kurbelt nicht nur den Kreislauf an, sie macht auch deine Haut wieder straff. Bau also am besten jeden Tag eine Fitnesseinheit in deinen Tagesablauf ein. Eine halbe Stunde reicht schon. Du kannst auch zu Fuß zum Einkaufen oder mit dem Rad zu Freunden fahren, auch das ist Bewegung. Und wenn du statt Aufzug einfach mal die Treppe nimmst, ist das wie eine kostenlose Einheit auf dem Stepper.

2: Hand anlegen
Auch eine Massage kann viel bewirken, sie regt Kreislauf und Stoffwechsel an. Außerdem hilft sie gegen Verspannungen und Ansammlungen von Gewebeflüssigkeiten, bei regelmäßiger Anwendung sorgt auch das für straffe Beine. Du kannst das bequem von Profis erledigen lassen, etwa im Spa oder bei privaten Masseuren. Oder du nimmst dir einfach ein paar Minuten Zeit und machst es selbst. Einfach sanft und langsam die komplette Fläche der Beine massieren, vom Oberschenkel bis runter zu den Fußsohlen. Massageöl erhöht den Wellness-Faktor, aber du kannst deine Haut auch durch trockenes Bürsten durchbluten.

3: Glatte Sache
Seien wir ehrlich: Im Winter konnte man die stoppeligen Beine immer gut unter den langen Klamotten verstecken. Bei Shorts oder Kleidern sieht es da schon anders aus. Gewöhne dir also besser wieder an, deine Beine regelmäßig zu rasieren. Entweder klassisch unter der Dusche, oder etwas nachhaltiger: Mit dem Epilierer zum Beispiel, auch wenn das etwas schmerzhafter ist. Wenn du dich daran nicht störst, kannst du zum Waxing oder Sugaring auch ins Studio gehen. Und falls du in Spendierlaune bist: Warum nicht mal über eine Laserbehandlung nachdenken? Damit sind Haare an den Beinen erstmal Geschichte.

4: Farbe bekennen
Was jetzt noch fehlt ist die richtige Farbe. Tipps zum Anbräunen haben wir dir ja schonmal gegeben.Wer darauf nicht warten will, der kann auch zum Selbstbräuner greifen oder kurz ins Studio gehen. Beides aber bitte mit Vorsicht genießen, sonst wird es schnell orange und unnatürlich.

5: Schönheit von innen
Ein richtig guter Support für alle vorherigen Maßnahmen ist eine gesunde Ernährung. Wichtig sind dabei Vitamin A für die Haut und Magnesium für die Muskeln. Beides kommt in vielen verschiedenen Obst- und Gemüsesorten vor. Ideal für eine leichte Sommerküche, mit bunten Salaten und selbstgemachten Smoothies. Und versuche auch mal Quickcap Shape: Eine Kombination aus den Extrakten von Artischockenblättern, Curcuma und Grüntee, angereichert mit wichtigen Aminosäuren und Spurenelementen. Es unterstützt unter anderem den Säure-Basen-Stoffwechsel und ist genau der richtige Drink für Menschen, die sich auf ihren zwei Beinen wohlfühlen wollen.

5+1: Füße hoch
Der Sommer ist aber auch die Zeit der Sandale, deshalb packen wir noch einen Tipp obendrauf. Denn bei einer umfassenden Pflege deiner langen Beine sollten auch die Füße nicht zu kurz kommen. Mit einer regelmäßigen Pediküre kannst du auch hier kleine Wunder wirken. Das geht entweder bei der Kosmetikerin deines Vertrauens oder ganz einfach zuhause. Dazu einfach die Füße in lauwarmes Wasser mit entsprechendem Badezusatz einweichen und die Sohlen und Fersen leicht mit Bimsstein bearbeiten. Dann die Nagelhaut sanft zurückschieben und die Nägel vorsichtig abknipsen. Schließlich abfeilen, bei Bedarf lackieren und ganz zum Schluss die Füße ordentlich eincremen.


KURZ & KNAPP
- Wenn der Sommer kommt, sollten deine Beine wieder in bester Form sein
- Mit etwas Pflege und Wellness kannst du bereits kleine Wunder wirken
- Auch Ernährung hilft dabei: Vitamin A und Magnesium sind gut für Muskeln und Durchblutung.