Nur kurze Zeit: 2 Sun Caps gratis zu jeder Bestellung! Nur solange der Vorrat reicht.

Lachfalten - Fluch oder Segen?

Für manche ein frühes Anzeichen sich langsam anschleichenden Alters, für andere stolzer Ausweis der natürlichen Schönheit: Über Lachfalten streiten sich die Geister. Wir haben mal mitgehört.

 

Wer den Mut hatte, die große Brigitte Bardot auf ihr fortschreitendes Alter anzusprechen, bekam von ihr eine klare Ansage: „Ich bin stolz auf die Falten. Sie sind das Leben in meinem Gesicht.“ Und es stimmt: Mit den Jahren bedeutet jedes Zusammenkneifen der Augen – ob durch die blendende Sonne, ein freundliches Lächeln oder einen guten Witz – meistens eine wachsende Anzahl an kleinen oder größeren Fältchen, die sich am äußeren Rand der Augenlider sammeln.

 

DAS LEBEN SCHREIBT GESCHICHTEN

Aber nicht jeder verteidigt sie so vehement wie die Bardot. Das wird schon am Begriff deutlich, mit denen die kleinen Runzeln bedacht werden. Dann heißen Lachfalten plötzlich "Krähenfüße", und klingen gleich doppelt so hässlich. Für manche Menschen ist es eben alles andere als zum Lachen, wenn sich das Leben langsam ins Gesicht schreibt.

 

Lachfalten entstehen allerdings nicht nur aufgrund des natürlichen Alterungsprozesses, sondern vor allem durch die Mimik. Sie werden deshalb auch Mimikfalten oder dynamische Falten genannt. Man bemerkt sie etwa ab dem 25. Lebensjahr, manchmal aber auch früher. Wer zum Beispiel häufig die Stirn runzelt, bekommt nicht selten eine sogenannte Zornesfalte: eine senkrechte Vertiefung zwischen den Augenbrauen. Und wer gerne und viel lacht, der entdeckt eben früher oder später am Augenwinkel feine oder stärker ausgeprägte Falten, die sich vom Nasenflügel bis zum Mundwinkel ziehen. Sie entstehen durch die Kontraktion der Gesichtsmuskeln, die wiederum eng mit der Haut verbunden sind. Wird diese Bewegung über die Jahre ständig wiederholt, bleiben irgendwann dauerhafte Falten.

 

ZEITREISE RÜCKWÄRTS

Wer das partout nicht leiden kann und nicht mit der gleichen, ausdruckslosen Mimik durchs Leben laufen will, kann einige Gegenmaßnahmen ergreifen.

 

  • Sonnenschutz zum Beispiel. Eine der obersten Regeln im Kampf gegen die Faltenbildung lautet: UV-Schutz nicht vergessen! Und zwar täglich, auch bei bewölktem Himmel. Nur so wird die Haut vor den Folgen gefährlicher UVA- und UVB-Strahlung geschützt.
  • Oder Gesichtsgymnastik. Zur Vorbeugung und Minderung von Lachfalten hilft auch ein tägliches Workout für die Mimik. Dazu einfach eine Wange aufblasen und die Luft etwa drei Minuten lang von links nach rechts wandern lassen
  • Manche Leute greifen sogar zum Laser. Tiefere Lachfalten oder Krähenfüße können durch Laserbehandlungen im Bereich von Mund und Augen deutlich geglättet werden. Die betroffenen Hautareale werden mit einer speziellen Creme betäubt und dann punktuell mit Laserlicht behandelt.
  • Retinol ist auch eine Möglichkeit. Cremes mit diesem Wirkstoff reduzieren nicht nur Falten, sondern regen die Haut auch zur Produktion kollagener Fasern an und zaubern so einen straffen Teint.
  • Schließlich hilft auch ein Primer, gewissermaßen die schnelle Hilfe zwischendurch. Die darin enthaltende Polymere kaschieren im Handumdrehen vor allem feinere Lachfältchen. Einfach mit einem feinen Lidschattenpinsel etwas Primer in die Falten links und rechts der Augen- oder Mundwinkel streichen. Dann Concealer oder Foundation verwenden. Und bloß nicht abpudern – stattdessen nur etwas Thermalwasserspray aufsprühen.

 

Es bleibt aber natürlich die Frage, ob man so weit gehen möchte. Denn Altern ist die natürlichste Sache der Welt – und allzu harte Gegenmaßnahmen richten das das Gesicht oft schlimmer zu, als es ein paar Falten jemals gekonnt hätten. Besser ist es wohl, seine Haut einfach gut zu behandeln: Durch die richtige Pflege, eine gesunde Ernährung, oder auch Sport und einen aktiven Lebensstil.

 

Eine sehr sanfte Möglichkeit, die Haut zu unterstützen, ist auch Quickcap Beauty. Neben dem Wohlfühl-Allrounder Vitamin C enthält unser wissenschaftlich formulierter Drink auch Biotin, Zink und Selen, was vor allem bei der Regenration der Haut unterstützt. Die dadurch angekurbelte Kollagensynthese steigert die Elastizität und macht die Haut straffer. So bleibt das Leben im Gesicht, und die Geschichten auch.

 

Kurz & Knapp

  • Lachfalten entstehen durch den natürlichen Alterungsprozesses, aber auch durch Mimik.
  • Wer seine Fältchen nicht mag, kann einige Gegenmaßnahmen ergreifen.
  • Quickcap Beauty bietet dir eine sanfte Möglichkeit, deiner Haut auch bei Faltenbildung etwas Gutes zu tun.
Passende Artikel
Diese Website nutzt Dienste von Facebook® u.a. zur Optimierung von Anzeigen. Sie können der Nutzung hier widersprechen. Mehr erfahren