Erhalte mit dem Code SHOP25 jetzt 25% Rabatt auf Bundles und Refills.

Hol deine Haut aus dem Winterschlaf: 3 DIY Masken für den Frühling

Jetzt reicht’s auch mal mit der kalten Jahreszeit. Zumindest der Haut: Gerade im Frühjahr ist sie oft spröde, gerötet und spannt nicht selten wie ein altes Bettlaken. Der ständige Wechsel von trockenen, aufgeheizten Räumen und frostiger Kälte haben Spuren hinterlassen. Aber kein Grund zur Panik: Hier gibt’s drei Rezepte für DIY-Masken, mit denen deine Haut wieder frisch für den Sommer wird.

 

Mit einer selbst angemischten Maske wird das Wohnzimmer zum Beauty-Salon. Das Beste daran: Du kannst die Maske individuell auf deine Bedürfnisse abstimmen, damit sich deine Haut auch wirklich erholt. Aber bevor es losgeht, solltest du ein paar Vorbereitungen treffen. Im Frühjahr wird nämlich die Talgproduktion der Haut wieder angekurbelt. Akute Pickelgefahr! Hier kann ein Enzym-Peeling helfen, das abgestorbene Zellen und trockene Hautschuppen entfernt. So ein Peeling fördert die Durchblutung und hilft der Haut, spätere Pflegestoffe wirksam aufzunehmen. Welche Stoffe das sind, hängt von deinem Hauttyp ab.

 

1. FÜR TROCKENE HAUT: EIN SMOOTHIE FÜR DEN TEINT

Die Avocado ist nicht nur ein Superfood, sondern kann die Haut auch mit wertvollen Fetten versorgen. Gegen kleinere Unreinheiten und Trockenheit hilft Honig, der dank seiner entzündungshemmenden Stoffe auch Fältchen glättet und Hautreizungen reduziert.

 

Zutaten

  • Eine reife Avocado
  • Honig (1 TL)
  • Naturjoghurt (1 EL)

 

Zubereitung

  1. Erstmal den Kern der Avocado entfernen. Dann das Fruchtfleisch auskratzen und in eine Schüssel geben. Danach zerdrückst du die Avocado mit einer Gabel.
  2. Gib Honig und Naturjoghurt dazu und vermenge alle Zutaten miteinander.
  3. Wenn die Konsistenz der Maskenmasse zu flüssig ist, einfach noch etwas Honig oder Joghurt beimischen.
  4. Die fertige Maske trägst du dann auf die gereinigte Haut auf. Mindestens zehn Minuten wirken lassen, und dann mit lauwarmem Wasser abspülen.

 

2. FÜR UNREINE HAUT: SAUBER DURCH SCHMUTZIG

Wer auch noch weit jenseits der Pubertät ein kleines Problem mit Pickeln oder Unreinheiten hat, für den ist diese einfache, aber effektive Maske geeignet. Denn Heilerde hilft nicht nur bei Durchfall und Sodbrennen, sondern kann auch Akne lindern und unreine Haut säubern.

 

Zutaten

  • Heilerde (Menge nach eigenem Bemessen)
  • warmes Wasser

 

Zubereitung

  1. Rühre je nach Grad der Hautunreinheit ein bis zwei gehäufte Esslöffel Heilerde in einer Schüssel mit warmem Wasser an, bis eine Paste entsteht.
  2. Übertrage die Paste auf die gereinigte Haut und lass sie so lange wirken, bis die Heilerde größtenteils getrocknet ist. Du siehst dann wahrscheinlich aus, als wärst Du durch den Schlamm gerobbt, aber das ist okay...
  3. Nach einiger Zeit des Einwirkens kannst du die Maske einfach mit lauwarmem Wasser abspülen. Trage danach am besten eine Feuchtigkeitscreme auf.

 

 

3. FÜR SENSIBLE HAUT: SANFT UND SORGFÄLTIG

Hast Du rote Flecken im Gesicht oder ein juckendes, spannendes Hautgefühl? Versuch mal diese Maske mit Aloe Vera, Kamille und Honig. Sie beruhigt die Haut und versorgt sie außerdem mit Feuchtigkeit. Durch die Haferflocken entsteht ein sanftes Peeling, das abgestorbene Hautschüppchen entfernt, ohne die Haut weiter zu reizen. Bei dieser Maske kannst du deshalb auch auf das Peeling bei der Vorbehandlung verzichten.

 

Zutaten

  • Aloe-Vera-Saft oder -Gel (1 TL)
  • Honig (1 TL)
  • Haferflocken (1 EL)
  • Ein Beutel Kamillentee

 

Zubereitung

  1. Brüh den Kamillentee auf und lass ihn ziehen. Wichtig: einige Minuten abkühlen lassen, damit du dich nicht verbrühst.
  2. Vermenge dann Honig, Aloe Vera und die Haferflocken in einer Schüssel. Dann etwa hundert Milliliter des Kamillentees hinzugeben.
  3. Alles gut vermengen. Trage danach die Mischung auf, und lass sie mindestens zehn Minuten einwirken. Dann gut abspülen.

 

Du siehst, das mit den Masken ist eigentlich ganz einfach: Zutaten besorgen, anmischen, auftragen und einwirken lassen. Am besten bei einer guten Serie auf dem Sofa. Zu lange kann eine Maske ohnehin nicht getragen werden: Die Haut nimmt nur so viel Wirkstoffe und Feuchtigkeit auf, wie sie benötigt.

 

Ganz egal aber, für welche Maske du dich entscheidest: Trink ein Quickcap Beauty dazu. Neben dem Wohlfühl-Allrounder Vitamin C enthält es auch Biotin, Zink und Selen, was vor allem die Regeneration der Haut unterstützt. Dadurch wird die Kollagensynthese angekurbelt und kannst die Elastizität steigern. Also genau das richtige für den Frühling.

 

Kurz & Knapp:

  • Nach der kalten Jahreszeit ist unsere Haut oft gereizt und überbeansprucht.
  • Masken sind eine einfache Art der Pflege, die jeder leicht selbst anmischen kann.
  • Je nach Hauttyp empfehlen sich unterschiedliche Wirkstoffe.
Diese Website nutzt Dienste von Facebook® u.a. zur Optimierung von Anzeigen. Sie können der Nutzung hier widersprechen. Mehr erfahren